NACHRUF Professor Dr.-Ing. Klaus Wassermann (1947 - 2016)

Im Alter von 68 Jahren ist am 9. Januar 2016 unser Gründungsmitglied, Herr Professor Dr.-Ing. Klaus Wassermann, viel zu früh verstorben. Mit ihm hat unser Kreis ein Mitglied verloren, das sich in besonderem Maße um die Gründung und den Aufbau des Fachgebietes Bauinformatik an den Universitäten in Deutschland und seinen Nachbarländern verdient gemacht hat. Das erste Treffen der Kollegen, die den Arbeitskreis gegründet haben, hat auf seine Einladung hin im Jahr 1984 an der Universität Kaiserslautern stattgefunden. Dort wurde intensiv um den Begriff „Bauinformatik“ gerungen. Mit seiner außergewöhnlichen persönlichen Dynamik hat er wesentlich dazu beigetragen, dass die in Kaiserslautern geschmiedeten Pläne verwirklicht werden konnten und so Fachgebiete Bauinformatik an zahlreichen Universitäten entstanden.

Klaus Wassermann hat von 1970 bis 1974 an der Technischen Universität Berlin Bauingenieurwesen studiert. Im Dezember 1969 wurde dort der Lehrstuhl Theoretische Methoden der Bau- und Verkehrstechnik gegründet, dessen Lehre und Forschung bald sein Interesse fanden. Nach einem Graduiertenstudium von 1974 bis 1975 am Massachusetts Institute of Technology hat er an der TU Berlin mit einer Arbeit zur Formoptimierung von Bogenstaumauern promoviert. In seiner Dissertation hat er mit strenger Systematik eine für die damalige Zeit neuartige Gliederung in weitgehend unabhängige Module für die Spezifikation, Berechnung, Optimierung und Darstellung des Tragwerkmodells und seines Verhaltens entwickelt, und diese durch eine geordnete Datenbasis mit standardisierten Operationen verknüpft. Die Konstruktion von Software für anwendungsgeeignete Computermodelle im Bauwesen ist immer der Mittelpunkt seines Berufslebens geblieben.

Im Jahr 1983 wurde Klaus Wassermann im Alter von 36 Jahren auf den neu eingerichteten Lehrstuhl „EDV gestütztes Entwerfen, Berechnen und Konstruieren im Bauwesen“ an der Technischen Universität Kaiserslautern berufen. Er hat erreicht, dass der Lehrstuhl in „Bauinformatik“ umbenannt wurde. Dort hat er 30 Jahre lang durch großes Engagement und geschickten persönlichen Einsatz die Entwicklung der Studiengänge Bauingenieurwesen und Facility Management mitgeprägt. Sein besonderes Anliegen war eine Ausbildung, die Studierende in die Lage versetzt, in der Baupraxis Computermodelle zweckmäßig und nützlich einzusetzen. Damit hat er einen wesentlichen Beitrag zum Übergang von den passiven Modellen des Bauwesens im 20. Jahrhundert zu den operativen Modellen unserer Zeit geleistet.

Das Interesse am praktischen Einsatz der Computermodelle hat Klaus Wassermann dazu bewegt, sich intensiv in Unternehmen zu engagieren, die sich mit Bausoftware befassen. Einer dreijährigen Tätigkeit als Berater der Firma mb Programme GmbH folgte der Einstieg als Gesellschafter und Entwicklungsleiter. Einer seiner Erfolge war das Produkt MicroFE für Berechnungen mit Finiten Elementen auf Tischrechnern zu einer Zeit, in der die allgemeine Aufmerksamkeit in der Praxis und an den Universitäten auf Großrechner gerichtet war. Die Bedeutung des Building Information Modeling und der computer-gestützten Visualisierung in der Architektur hat er früh erkannt und mit Produkten gefördert. Die damit verbundenen Praxiserfahrung versetzte ihn in die Lage, den Studiengang „Facility Management“ an der TU Kaiserslautern zu konzipieren. Die unter seiner Leitung und Mitwirkung entwickelten Softwareanwendungen haben im Inland und im Ausland, beispielswiese in Russland, Brasilien und Südafrika, weite Verbreitung gefunden. Nach dem Zusammenbruch des Neuen Marktes, der auch die Firma mb Software getroffen hat, baute er mit dem Unternehmen „living & comfort“ eine neue, international tätige Wirkungsstätte für operative Modelle auf.

Auf zahlreichen gemeinsamen Veranstaltungen im In- und Ausland, insbesondere auf einer gemeinsamen Vortragsreise zu mehreren Städten und Universitäten im Iran, haben die Mitglieder des Arbeitskreises Klaus Wassermann als fachkundigen, einsatzbereiten und lebensfrohen Kollegen mit breiten kulturellen Interessen schätzen gelernt.

Wir würdigen die große Lebensleistung von Professor Klaus Wassermann bei dem Aufbau und der Anwendung der Bauinformatik und werden ihm immer ein ehrendes Andenken bewahren. Seiner Familie gilt unser tief empfundenes Beileid.

Prof. Dr. Dr.h.c.mult. Peter Jan Pahl
im Namen des Arbeitskreis Bauinformatik